Die Fettlöslichen: Vitamin A

Zur Vitamin-A-Gruppe zählen Retinol (Vitamin A1) und die Karotinoide (Alpha-, Beta- und Gamma-Carotin). Die Karotinoide sind tatsächlich sogenannte Provitamine, die erst in unserem Körper zu ihrer wirksamen Form umgewandelt werden.

Unser Körper kann überschüssiges Vitamin A kaum abbauen. Wie alle fettlöslichen Vitamine wird es dann in der Leber gespeichert. So auch bei anderen Säugetieren. Daher enthält deren Leber so viel Vitamin A, dass wir bei zu häufigen Verzehr auch zu viel Vitamin A aufnehmen könnten. Was dann zu einer Hypervitaminose führen kann (selten).

Vorkommen:

  • Lebertran, Leberwurst, Schweineleber (uiui 🤤)
  • Fischtran (auch nicht besser)
  • Butter und Milch
  • Karotten, Spinat und Kohl

Medizinische Bedeutung:

  • Notwendig für das Wachstum der Epithelien und der Knorpelzellen
  • Verbessert die Infektionsabwehr an den Schleimhäuten
  • Ist Bestandteil des Sehpurpurs und damit wichtig für den Sehvorgang

Für Schlauberger: Die Leber vom Eisbären enthält so viel Vitamin A, dass sie für uns toxisch ist. Deshalb essen Eskimos keine Eisbären-Leber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.