Lernen leichter gemacht

Schule und Studium hießen lernen, lernen, lernen. Und es hat Spaß gemacht. Jetzt, in meiner Ausbildung zum Heilpraktiker, geht es wieder los: lateinische und deutsche Fachbegriffe “en masse” lernen, Krankheiten mit Ursachen, Symptomen und schulmedizinischer Behandlung kennen und verstehen. Nach einem Studium weiß ich ja wie Lernen geht. Also nichts leichter als das?

Ehrlich? Es hilft sich wieder einige Tipps zu verinnerlichen:

  • Das Lernen mit etwas Positivem verbinden – an meinem aufgeräumten 🙂 Arbeitsplatz hängt ein Bild von einem wunderschönem Gänseblümchen.
  • Mit etwas Leichtem beginnen – Wow, unsere Mediziner haben ein echt grandioses Fachwissen. Ich fange lieber mit einem allgemeinen Verständnis an und vertiefe dann das Wissen.
  • Und immer wieder wiederholen – klappt am besten indem ich meiner Familie beim Frühstückstisch die Krankheiten erkläre, die wir am Vortag so gelernt haben. Lecker…
  • Kreativ sein: Miniatur-Spickzettel, Mindmaps, Bilder. Ich “packe” mein Wissen in diesen Blog und verbinde es mit möglichst selbst aufgenommenen Fotos.

Viel Spaß dabei! Und mach’ auch mal eine Pause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.